Schwimmweste
Zuletzt aktualisiert: 19. November 2020

Unsere Vorgehensweise

16Analysierte Produkte

39Stunden investiert

6Studien recherchiert

90Kommentare gesammelt

Eine Schwimmweste bietet nicht nur die notwendige Sicherheit bei Wasseraktivitäten, eine Schwimmweste sorgt dafür, dass der Wasserspaß nicht zu einem Albtraum wird. Durch das Drehmoment bewirkt die Schwimmweste, dass die Atemwege frei bleiben. Jeder Körper ist individuell, so auch die Schwimmweste. Durch eine passende Weste kann Schutz garantiert werden.

Mit unserem großen Schwimmwesten Test 2021 möchten wir dir dabei helfen, deinen persönlichen Lebensretter zu finden. Ob du nun eine Feststoff-Schwimmweste oder doch eine aufblasbare Schwimmweste wählst, hängt von deinen individuellen Bedürfnissen ab. Wir haben dir alle notwendigen Informationen zu den Schwimmwestenarten aufbereitet. Das soll dir die Kaufentscheidung erleichtern.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Schwimmweste ist eine praktische und einfache Möglichkeit die Sicherheit im Wasser zu erhöhen. Egal ob für Babys, Kinder Erwachsene oder den Hund, Schwimmwesten sind in allen möglichen Ausführungen und Formen erhältlich.
  • Die Preisspanne von Schwimmwesten variiert je nach Ausführung und Gebrauch. In erster Linie ist daher nicht auf den Preis zu achten. Bei deiner eigenen Sicherheit soll nicht gespart werden.
  • Schwimmwesten benötigen ein gewisses Maß an Pflege, da es sich um kein Einwegprodukt handelt. Hersteller ermöglichen eine professionelle Wartung der Schwimmweste.

Schwimmweste Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Allround Schwimmweste

Die Lalizas Feststoff-Rettungsweste ist zugelassen und zertifiziert mit einer Auftriebskraft von 100 N nach ISO CE12402-4. Diese Schwimmweste kann das Risiko zu Ertrinken um ein Vielfaches verringern. Darüber hinaus wurde ein hoher Schutzkragen an der Weste angebracht, um den Kopf optimal zu schützen. Der Taillen- und Schrittgurt ist außerdem stufenlos verstellbar.

Du solltest diese Schwimmweste kaufen, wenn du einen Allrounder auf diesem Gebiet suchst. Der knallige orange Farbton, die perfekt angepasste ergonomische Weste und ihre Einfachheit im Aufbau machen sie zu einem unverzichtbaren Begleiter.

Die beste Schwimmweste für Kinder

Die Lampiphant Original Konfidenten Kinder-Schwimmweste besteht aus einem angenehmen Neopren Material, welches sich sanft an die Haut von Kindern anlegt. Diese Weste bietet eine großzügige Armfreiheit damit beim Schwimmunterricht der Spaß nicht verloren geht. Eine Besonderheit der Weste ist, dass die Auftriebskörper jederzeit entfernt werden können, um je nach Schwimmleistung des Kindes den Auftrieb der Weste anzupassen.

Du solltest die Weste kaufen, um Kindern bei ihren ersten Schwimmversuchen die optimale Unterstützung zu bieten. Sie kann jederzeit an das Schwimmniveau des Kindes angepasst werden und macht sie so zu einem universellen Begleiter.

Die beste Schwimmweste für Hunde

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Eine geeignete Schwimmweste für Hunde ist oft nicht einfach zu finden. Die Schwimmweste von Poppypet lässt keine Wünsche offen. Diese Schwimmweste bietet einen einzigartigen Klettverschluss und ein Nylongurt System.  Perfekt, um die Schwimmweste an deinen Hund anzupassen. Am Rücken der Weste befindet sich ein Bergungsgriff für die einfache Rettung in Notsituationen. Die Weste ist so angepasst, dass die Rute des Hundes im Wasser frei liegt.

Nicht nur der Mensch auch unsere Vierbeiner dürfen bei Seefahrten nicht zu kurz kommen. Du solltest deshalb auch für ihre Sicherheit sorgen. Sie ist leicht anzulegen, gut sichtbar und komfortabel damit sich ihr Hund uneingeschränkt bewegen kann. Bedeutet dir das Leben deines Hundes etwas, dann solltest du keine Sekunde zögern.

Kauf- und Bewertungskriterien Schwimmweste

Die Wahl der richtigen Schwimmweste ist nicht einfach. In diesem Anschnitt möchten wir dich aufmerksam machen, welche Kriterien du beim Kauf berücksichtig kannst, um dich im Wasser zu schützen.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Schwimmwesten miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Auftriebskraft

Der Auftrieb einer Schwimmweste wird als Leistung bezeichnet. Sie wird in Newton (N) angegeben. Unter dem Bereich von 100 N werden Westen als Schwimmhilfen angeführt.

Schwimmwesten sind über der Kleidung zu tragen.

Der Kopf wird durch den Auftrieb über Wasser gehalten. Nase und Mund sind frei und du kannst frei atmen.

Wichtig ist, dass der Auftrieb nicht mit deinem Körpergewicht gleichgesetzt ist. Im Vorhinein ist abzuklären, in welchen Gewässern du dich befindest. Außerdem ist entscheidend, welche Kleidung du unter deiner Schwimmweste trägst. Aufgrund dieser Faktoren variiert der Auftrieb deiner Schwimmweste.

Trägst du deine Schwimmweste ohne Bekleidung sind 100 N ausreichend. Jedoch bei schwerer Kleidung und auf hoher See ist ein Auftrieb von 275 N nötig. 

Art Auftrieb Anwendung
Schwimmhilfe 50 N Kajak, Schnorcheln
Schwimmweste 100 N Feststoffweste für Seen, Flüsse
Schwimmweste 150 N Automatische Schwimmweste geeignet für alle Gewässer
Schwimmweste 275 N Hochseetauglich mit schwerer Kleidung

Altersempfehlung

Schwimmwesten gibt es für groß und klein. Beim Kauf der Schwimmweste ist wichtig, auf das Alter zu achten. Der Hersteller hat dafür auf der Innenseite der Weste eine Kurzinformation platziert.

Falls du dir unsicher bist, frage bei einer Fachkraft um Hilfe.

Für Kleinkinder gibt es Schwimmwesten ab einem Gewicht von 15 Kilogramm. Bei Babys ist die Auswahl gering. Hier ist von einer Schwimmweste abzuraten, da sie zu klein sind. Eine Alternative zu der Baby-Schwimmweste ist die Schwimmwindel.

Größe

Die Größe der Schwimmweste ist ausschlaggebend für die Sicherheit. Achte darauf, deine Schwimmweste eng am Körper zu tragen. Die wichtigsten Kriterien für die Größe der Schwimmweste sind:

  • Brustumfang
  • Gewicht
  • Körpergröße

Um den Brustumfang zu messen ist ein Maßband zu verwenden. Setzte dieses unter der Achsel an und Messe um deine Körperachse. Das Gewicht setzt sich aus dem reinen Körpergewicht und Zusatzgewichten wie zum Beispiel Bekleidung oder Ausrüstung zusammen.

Die Größenangaben des Herstellers ersetzen nicht die Anprobe. Daher sind mehrere Modelle anzuprobieren, um die optimale Passform zu finden.

Gebrauchte Schwimmwesten von Erwachsenen sind nicht an Kinder weiterzugeben. Die Größen und Gewichtsklasse variiert zwischen unterschiedlichen Personen. Bei Weitergabe ist kein Schutz vor dem Ertrinken gegeben.

Gewicht

Das Gewicht ist ein bedeutender Faktor für die Auftriebskraft der Weste. Das bedeutet, umso schwerer die Person ist desto höher muss die Auftriebskraft sein.

Wichtig beim Kauf einer Schwimmweste ist, auf das Gewicht zu achten. Um dein korrektes Gewicht beim Westenkauf zu wissen, stelle dich davor zu Hause noch einmal auf die Waage. Bei Schwankungen deines Gewichtes schaue bitte immer auf die Gewichtsbereiche der Schwimmweste.

Material

Grundsätzlich bestehen Schwimmwesten aus den Materialien PVC, PE oder Neopren. Bei der Verarbeitung des festen Stoffes werden zusätzlich Schaumstoffe oder Kork verwendet.

Vor allem bei Kleinkindern ist darauf zu achten, dass die Weste frei von Schadstoffen ist und eine hohe Umweltverträglichkeit aufweist.

Entscheidung: Welche Arten von Schwimmwesten gibt es und welche ist die richtige für mich?

Wenn du dir eine Schwimmweste zulegen möchtest, gibt es 2 Arten, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

Art Vorteil Nachteil
Feststoff-Schwimmweste Kälteschutz, sofort einsatzbereit keine Ohnmachtssicherheit, kurze Lebensdauer
Aufblasbare Schwimmweste Bewegungsfreiheit, Ohnmachtssicherheit CO2 Patrone, hohe Kosten

Die oben angeführte Tabelle soll dir einen kleine Einblick in die unterschiedlichen Arten der Schwimmwesten geben.

Sowohl die Feststoff-Schwimmweste als auch die aufblasbare Schwimmweste haben jeweils Vor- und Nachteile. Je nachdem wo du dich sicherer fühlst, wirst du für dich die passende Schwimmweste finden. Um dir zu helfen, findest du im folgenden Abschnitt detaillierte Angaben zu den jeweiligen Westen.

Feststoff-Schwimmweste

Feststoff-Schwimmweste

Schwimmwesten aus Feststoff werden umgangssprachlich als Schwimmhilfen bezeichnet. Die Schwimmweste besteht aus einem festen, leichten und wasserabweisenden Material. Der ständige Auftrieb der Schwimmweste sorgt dafür, dass die Atemwege des Trägers über Wasser gehalten werden.

Durch das Material wird bei der Schwimmweste eine bestimmte Dicke erreicht. Sie schützt dich und deinen Körper daher vor harten Gegenständen im Wasser. Ein weiterer Vorteil ist, dass dir die Schwimmweste einen Kälteschutz gewährt.

Zusätzlich sind manche Feststoff-Schwimmwesten mit einer Vielzahl an Taschen und einer Panikschnalle ausgestattet. Die Taschen dienen als Verstaumöglichkeiten. Panikschnallen dienen zur schnellen Rettung des Betroffenen.

Vorteile
  • Prallschutz
  • Kälteschutz
  • sofortiger Einsatz
  • Preiswert
  • gute Zusatzausstattung
Nachteile
  • eingeschränkte Bewegungsfreiheit
  • keine Ohnmachtssicherheit
  • kurze Lebensdauer
Aufblasbare Schwimmweste / Automatische Schwimmweste

Aufblasbare Schwimmweste / Automatische Schwimmweste

Um Verwirrung auszuschließen, werden aufblasbare Schwimmwesten auch als automatische Schwimmwesten bezeichnet. Diese Art der Schwimmwesten haben eine CO2 Patrone integriert. Bei Kontakt mit Wasser bläst sie sich automatisch auf.

Ein wichtiger Punkt ist, dass die aufblasbare Schwimmweste ohnmachtssicher ist. Die starke Auftriebskraft sorgt dafür, dass der Träger in Rückenlage gedreht wird. Die Atemwege sind frei.

Aufblasbare Schwimmwesten unterscheiden sich in 2 Arten:

  • Vollautomatisch
  • Halbautomatisch

Halbautomatische Schwimmwesten haben seitlich an der Weste ein Mundstück. Du kannst somit selbst bestimmen, wann du die Weste aufbläst. Bei einer vollautomatischen Schwimmweste hast du diese Möglichkeit nicht. Die Bewegungsfreiheit beim Schwimmen oder anderen sportlichen Aktivitäten ist bei beiden Arten gegeben.

Vorteile
  • Bewegungsfreiheit
  • Ohnmachtssicherheit
  • Sichtbarkeit
  • Platzsparend
Nachteile
  • hohe Kosten durch CO2 Patrone
  • versehentliche Auslösung möglich
  • Wartung, Pflege, Lebensdauer
  • hohe Anschaffungskosten

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Schwimmweste ausführlich beantwortet

Du bist gerade dabei, dir eine Schwimmweste zu kaufen, hast aber dennoch ein paar Fragen, welche du im Vorhinein geklärt haben möchtest. In unserem Schwimmwesten Ratgeber haben wir dir die wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen von Kunden herausgesucht und beantwortet. Unser Ratgeber soll dir helfen, deine perfekte Schwimmweste auf dem Markt zu finden damit du sicher ans Ufer kommst.

Wie funktioniert eine Schwimmweste?

Die Hauptfunktion der Schwimmweste ist, dass du vor dem Ertrinken sicher bist. Durch die Drehbewegung wird der Träger automatisch auf den Rücken gedreht. Dein Kopf ist über der Wasseroberfläche. Somit kannst du frei atmen. Außerdem reduzierst du deinen Kraftaufwand.

Schwimmweste

Durch die richtige Schwimmweste bist du optimal geschützt. (Bildquelle: Mael Balland / unsplash.com)

Eine Schwimmweste besteht aus einer oder mehreren Kammern. Bei der automatischen Schwimmweste reagiert der Sensor bei Kontakt mit Wasser. Die CO2 Patrone füllt die inneren Kammern aus. Halbautomatische Schwimmwesten musst du selbst mit Luft aufblasen.

Bei Feststoff-Schwimmwesten kommt es nicht zu einem Füllen der Kammer. Hier ist bereits beim Anlegen der Weste ein fester Stoff integriert. Schutz ist jederzeit geboten.

Wie muss eine Schwimmweste sitzen?

Die richtige Passform der Schwimmweste ist wichtig. Eine Schwimmweste, die richtig sitzt, schützt dich vor dem Ertrinken. Es gibt Schwimmwesten in unterschiedlichen Größen. Wir zeigen dir hier, wie du die richtige Passform beim Kauf überprüfen kannst.

  • Größentabelle: Hast du eine Schwimmweste gewählt, schaue zuerst auf die Innenseite der Weste. Der Hersteller hat eine Größen- und Gewichtstabelle für den Träger integriert. Kontrolliere in diesem Schritt deine Maße.
  • Probieren: Anschließend ziehe die Schwimmweste an. Schließe alle Gurte der Schwimmweste. Danach ziehe die Gurte fest. Achte hierbei, dass sie nicht zu locker oder zu fest sitzt.
  • Tragetest: Strecke deine Arme nach oben über den Kopf. Bitte in diesem Schritt eine zweite Person, die Oberseite der Armöffnung mit leichtem Druck nach oben zu ziehen. Rutscht die Schwimmweste über dein Kinn und Gesicht, ziehe die Gurte fester. Führe den Test ein zweites Mal durch. Es ist wichtig, dass die Schwimmweste nicht über deinen Kopf rutscht. Erst dann ist ein optimaler Schutz gegeben..

Was kostet eine Schwimmweste?

Zwischen den einzelnen Schwimmwesten gibt es große Preisunterschiede. Je nach Qualität, Gebrauch und Ausstattung bewegst du dich in verschiedenen Preissegmenten. Schwimmwesten kannst du bereits ab 20€ erwerben.

Feststoff-Schwimmwesten sind in der Anschaffung billiger. Sie beginnen bereits ab einem Preis von 20€, wobei zwischen Erwachsenen und Kindern kein Unterschied ist.

Bei den automatischen Schwimmwesten befindest du dich im oberen Preissegment. Sie haben eine CO2 Patrone integriert. Diese muss nach Verwendung ausgetauscht werden und verursacht dadurch zusätzliche Kosten. CO2 Patronen kosten zwischen 20 und 30€.

Wichtig ist, deine Schwimmweste kann im Notfall dein Leben retten.

Typ Preisspanne
Feststoff-Schwimmweste ca. 20-100€
Aufblasbare Schwimmweste ca. 50-250€

Welche Schwimmweste brauche ich für welche Wasseraktivität?

Ob Kajak-Touren, Schnorcheln im Wasser oder aber auch Bootstouren. Auch bei Wasseraktivitäten ist nicht auf die Sicherheit zu vergessen. Jedoch ist nicht jede Schwimmweste für jede Aktivität geeignet.

Schwimmweste

Besonders für Kajak-Anfänger sind Schwimmwesten empfehlenswert. (Bildquelle: Jantine Doornbos / unsplash.com)
  1. Kajak: Durch die ständige Bewegung des Oberkörpers muss eine Schwimmweste dem Träger genügend Bewegungsfreiheit bieten. Im Armbereich sollte eine größere Aussparung vorliegen. Des Weiteren soll eine Kajak-Schwimmweste kürzer geschnitten sein.
  2. Schnorcheln: Eine Schwimmweste entlastet den Körper beim Schnorcheln. Wichtig ist, dass der Kopf trotzdem unter Wasser bleibt. Daher sollte eine Schwimmweste mit leichten Auftrieb ca. 50–100 N gewählt werden. Zusätzlich soll der Auftrieb nicht am Nacken platziert sein.
  3. Boot: Die Pflicht, eine Schwimmweste zu tragen unterscheidet sich nach Regionen. Daher sollte in jedem Boot mindestens eine Rettungsweste mitgeführt werden.

Welche Schwimmweste ist für Nichtschwimmer / Schwimmanfänger geeignet?

Um Nichtschwimmern aber auch Schwimmanfängern einen optimalen Schutz zu gewähren, sind Feststoff-Schwimmwesten ideal. Wichtig ist, dass die Weste dauerhaft getragen wird. An Board bei hohem Wellengang oder anderen Gefahren ist eine automatische Schwimmweste zu tragen.

Eine Schwimmweste für Nichtschwimmer ist mit einem großen Kragen versehen. Die Ausstattung beinhaltet zusätzliche eine Pfeife und Schnappverschlüsse. Somit ist ein Nichtschwimmer oder Schwimmanfänger im Wasser geschützt.

Bei Nichtschwimmern und Schwimmanfängern ist zu achten, dass diese den Kopf eigenständig über Wasser halten können.

Nichtschwimmer lasse dennoch niemals ohne Aufsicht.

Außerdem ist die Farbe der Schwimmweste wichtig. Vor allem grelle bunte Farben erleichtern den Rettungskräften die Suche nach der Person.

Welche Schwimmweste für meinen Hund?

Genau wie bei Menschen gibt es auch Hunde, die nicht schwimmen können. Daher ist auch die Schwimmweste für Hunde ein sicherer Begleiter.

Schwimmweste

Am Rücken der Hundeschwimmweste ist ein Bergungsgriff angebracht. In Notsituationen kann dein Hund schnell gerettet werden. (Bildquelle: Patrick Hendry / unsplash.com)

Die Schwimmweste eines Hundes wird wie sein Geschirr geschlossen. Zuerst wird die Schwimmweste am Brustbereich geschlossen, danach am Bauch des Tieres. Wichtig ist, dass die Weste eng am Körper anliegt. Wenn die Schwimmweste locker sitzt, ziehe bitte die beiden Verschlüsse enger.

Des Weiteren ist das Schwimmen für Hunde sehr anstrengend. Die Schwimmweste unterstützt deinen Hund vor Kraftlosigkeit. Auch hat eine Hundeschwimmweste einen Auftrieb und hält deinen Hund über Wasser.

Beim Kauf einer Hundeschwimmweste ist folgendes zu beachten:

  • Größe
  • Gewicht
  • Anpassbarkeit
  • Material-Qualität
  • Verschluss

Wo kann ich eine Schwimmweste kaufen?

Schwimmwesten kannst du sowohl bei einem Fachhändler, Onlineshop des Herstellers oder aber auch direkt in vielen Online-Shops kaufen. Wichtig ist, dass du in deine eigene Sicherheit investierst.

Hersteller von Schwimmwesten sind:

  • Compass
  • Lalizas
  • Grabner
  • HellyHansen
  • MarinePool

Unseren Recherchen zufolge gibt es verschiedene Online-Shops für Schwimmwesten. Diese sind:

  • amazon.de
  • compass24.de
  • 12seemeilen.de

Welche Alternativen gibt es zu einer Schwimmweste?

Schwimmwesten als auch Schwimmhilfen gibt es unzählige. Einige Modelle unterscheiden sich ihren Materialien, andere in der Verwendung. Wir möchten dir in diesem Abschnitt die Alternativen zur Schwimmweste vorstellen.

Typ Beschreibung
Schwimmflügel Schwimmflügel bestehen aus 2 Kammern. Sie werden eigenständig aufgeblasen. An den Oberarmen sind die Flügel platziert. Durch verschiedene Größen können sie langfristig genutzt werden.
Schwimmscheiben Das Material ist fester Schaumstoff. Die Basis sind 3 Scheiben auf einer Hand. Je nach Schwimmfortschritt können die Scheiben beliebig reduziert werden.
Schwimmkissen Das Schwimmkissen wird unter dem Bauch platziert. Ein Vorteil ist, dass wenig Platz verbraucht wird. Auch die natürliche Schwimmhaltung wird gefördert.
Schwimmnudel Schwimmnudeln unterstützen die Schwimmbewegungen. Platziert wird die Nudel unter den Achseln. Arme und Beine sind frei.
Schwimmbrett Die Person liegt mit dem Oberkörper auf dem Brett. Seitliche Griffe bieten zusätzlich Sicherheit. Das Trainieren der Beinbewegungen wird durch das Schwimmbrett gefördert.
Restube Restube ist eine weitere Alternative zu der Schwimmweste. Sie wird bei verschiedenen Wasseraktivitäten eingesetzt. Es handelt sich um eine kleine Tasche, die an einem Gürtel befestigt ist. Zieht man am Auslöser, bläst sie sich auf und bietet Halt. Somit ist vollständige Bewegungsfreiheit gegeben.

Wie pflege ich meine Schwimmweste richtig?

Die Lebensdauer der Schwimmweste ist aufgrund der Witterung zum Beispiel durch Sonneneinstrahlung oder Meerwasser begrenzt. Daher ist die Pflege deiner Schwimmweste wichtig, damit der Schutz weiterhin gegeben ist.

Die Wartung deiner Schwimmweste ist jedes zweite Jahr durchzuführen. Dennoch sollst du nach Verwendung deine Weste auf Risse, Farbveränderungen oder Materialgebrechen kontrollieren.

Nach 10 Jahren muss die Schwimmweste jährlich gewartet werden!

Feststoff-Schwimmwesten sind wartungsintensiver als aufblasbare. Ob jedoch Feststoffweste oder aufblasbare Weste, beide müssen trocken aufbewahrt werden. Wichtig zu beachten ist, dass Schwimmwesten vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt wird. Ein Tipp ist, die Schwimmweste in einem wasserabweisenden Beutel aufzubewahren.

Nicht ratsam ist, die Schwimmweste als Sitzmöglichkeit zu verwenden. Hier können Risse im Material entstehen. Der Schutz der Schwimmweste ist dann nicht mehr gegeben.

Bildquelle: masarik512/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte